Nathaniel Rateliff And The Night Sweats – Tearing At The Seams

Von am 11. März 2018

ALBUM der WOCHE KW 11/2018

Nathaniel Rateliff bekam im Alter von sieben Jahren ein Schlagzeug geschenkt. Das Instrument nutzte der Junge damals aber nur als Spielzeug. Erst mit 18 Jahren stellte er fest, dass man damit auch Musik machen konnte. Das Gitarrespielen brachte sich der aus Missouri stammende Songwriter selbst bei und tüftelte an seinen ersten eigenen Songideen. In Denver versuchte Rateliff ab 2007 erstmals musikalisch auf eigenen Füßen zu stehen. Auf der Suche nach Gleichgesinnten entstand die Band „Nathaniel Rateliff & the Wheel“, die noch im selben Jahr das Debütalbum „Desire And Dissolving Men“ veröffentlichten.

Obwohl sich Rateliff selbst als „Typ, der sich nicht für´s Rampenlicht eignet“, bezeichnet, geht der Sänger 2010 erstmals als Solokünstler auf die Bühne. Der Amerikaner veröffentlichte zuvor sein Solodebüt „In Memory Of Loss“. Die Songs hatte Rateliff eigentlich für seine Freundin geschrieben, die er kurz nach der VÖ auch heiratete. Das zumeist aus Folk bestehende Album sorgt in der Songwriter-Szene für viel Aufsehen und der Sänger wird herumgereicht. Dabei hinterlässt der schüchterne Mann immer große Spuren und überzeugt, wo auch immer er in Erscheinung tritt. Sein Solo-Debüt ist erfolgreich.

Erst Anfang 2015 stellt er wieder eine Band zusammen. Gemeinsam mit „The Night Sweats“ verbarrikadiert sich Rateliff im Studio. Das selbstbetitelte Album „Nathaniel Rateliff & The Night Sweats“ präsentiert den Singer/Songwriter von seiner souligen Seite. Fans und Presse sind gleichermaßen begeistert. Mit der neuen Band im Rücken entfernt sich der 36-Jährige weit vom Folk der Vorgänger-Alben. Die „The Night Sweats“ bieten ihm verzerrte Gitarren, Hammond-Orgel und schwere Bläser. Damit verbindet der Künstler einen authentischen Sound der späten Sechziger. Die Songs handeln von den Kämpfen seines Lebens, vom zu viel Trinken und dieser Art von Mist. Sein Blue Eyed Soul Song „S.O.B.“ (Sun of a Bitch), wird in den Playlisten der Radiostationen aufgenommen und auch bei Radio Contact Ostbelgien NOW gespielt. Er animiert zum Händeklatschen, Schnipsen und Mitsummen.

Nun ist mit „Tearing At The Seams“ der Nachfolger erschienen. Rateliff und seine Night Sweats scheinen sich den souligen R&B zu eigen gemacht zu haben. Die Band gestaltet ein eigenes Kapitel in der Geschichte der modernen Soulmusik. Schlagzeug, Bass, Bläser, Orgel und Gitarre schaffen gleich zu Beginn eine entspannte und energische Atmosphäre. Rateliffs Texte sind eine Reflektion des Daseins als Sänger und Band und beschäftigen sich mit der Einsamkeit auf langen Straßen und der Erschöpfung eines Nonstop-Tourplans. In jedem Song ist die Leidenschaft und die bedingungslose Liebe zur Musik zu hören. Das Album wird die Fans nicht enttäuschen, weil es das abliefert, was zu erwarten war.

Offizielle Webseite

Titel: 01. Shoe Boot, 02. Be There, 03. A Little Honey, 04. Say It Louder, 05. Hey Mama, 06. Babe I Know (feat. Lucius), 07. Intro, 08. Coolin‘ Out (feat. Lucius), 09. Baby I Lost My Way (But I’m Going Home), 10. You Worry Me, 11. Still Out There Running, 12. Tearing at the Seams,

Fotos: Stax Records

Hörer-Meinung

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert


Radio Contact

N: 107,0 MHz / S: 98,0 MHz

Jetzt läuft:
TITLE
ARTIST

Background