James Bay – Electric Light

Von am 20. Mai 2018

ALBUM der WOCHE KW 21/2018

Wahrlich elektrisierend: Das neue Album “Electric Light” von James Bay ist da! Energetischer, vielseitig und raffiniert arrangiert ist das neue Album. Der Nachfolger seines Debüts „Chaos and the Calm“ wartet mit ganzen 14 Tracks auf. Und die strotzen nur so vor Inovation. Der Song „Wanderlust“ besticht durch ein kerniges Folkrock-Gewand. Mit dem verzweifelten Schmachtlied „Just For Tonight“ spielt er den Hörer regelrecht rockig an die Wand. Oder sollen es doch eher Gospelchöre, Trompeten und schmatzende Jazz-Beats sein? Dann sind „I Found You“ und „Stand Up“ eure Songs!

Die Single „Pink Lemonade“ überzeugte bereits mit schillernden Glam-Rock Allüren der 70er. Bays Vorabtrack „Wild Love“ offenbarte sich als Ode an den modernen Soul, während „Us“ und „Slide“ auf brilliante Weise eine Brücke zum Stil seines Überhits „Let It Go“ schlagen. Und „Wasted On Each Other“ schlängelt sich sogar etwas Autotune durch Bays Stimme. Aufmerksame Ohren werden lange ihren Spaß mit „Electric Light“ haben und immer wieder interessante Details heraushören.

Bay selbst sagt zum neuen Album „Ich musste einmal ins Studio abtauchen, um neue Sounds und ein neues Ich zu entdecken.” Und tatsächlich sind neben souligen und elektronischen Einflüssen auch Hip Hop, Rock und Pop zu hören. An Inspiration für „Electric Light“ habe es ihm wahrlich nicht gemangelt, so der Brite im Interview. So seien Einflüsse von Blondie, Frank Ocean und auch Prince hör- und spürbar. Auch sein Look hat sich rundum weiterentwickelt.

James Bay begann als Musiker in seiner Heimat in Hertfordshire solo und in verschiedenen Bands, wurde dann als Support-Musiker gebucht und spielte im Vorprogramm von Tom Odell, John Newman und Kodaline. Dadurch nahm man ihn 2012 unter Vertrag. Seine erste EP mit fünf Songs erschien ein Jahr später unter dem Titel „The Dark of the Morning“ in Großbritannien. Anfang 2014 wurde die EP auch in den USA veröffentlicht und konnte sich dort in den Billboard-Heatseeker-Charts platzieren. Es folgte im Sommer die zweite EP „Let It Go“. Er bekam den Critics’ Choice Award der BRIT Awards und belegte bei Sound of 2015 der BBC Platz zwei. Außerdem war er bei MTV Brand New for 2015 nominiert. Zum Jahresende erschien auch seine dritte EP mit dem Namen „Hold Back the River“. Mit der Single dazu spielte er sich endgültig in die Herzen seiner Fans. „Hold Back the River“ wurde zum Welthit und seitdem ist James Bay nicht mehr wegzudenken. Durch die Weiterentwicklung des Sängers klingt das zweite Langwerk etwas anders, als sein Vorgänger. Es dürfte aber durchaus für einige gute Chartpositionen in den Singlecharts reichen.

Offizielle Webseite

Titel: 01.Intro, 02.Wasted On Each Other, 03.Pink Lemonade, 04.Wild Love, 05.Us, 06.In My Head, 07.Interlude, 08.Just For Tonight, 09.Wanderlust, 10.I Found You, 11.Sugar Drunk High, 12.Stand Up, 13.Fade Out, 14.Slide

Text & Fotos: Universal Records

Hörer-Meinung

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert


Radio Contact

N: 107,0 MHz / S: 98,0 MHz

Jetzt läuft:
TITLE
ARTIST

Background