Wincent Weiss – Irgendwie anders

Von am 31. März 2019

ALBUM der WOCHE KW 14/2019

Wincent Weiss wurde im Januar 1993 in Bad Oldesloe, in Schleswig-Holstein geboren. In der zehnten Staffel von Deutschland sucht den Superstar (DSDS), im Jahr 2013, tauchte Wincent Weiss mit einer Gitarre auf und entlockte Chefjuror Dieter Bohlen ein Lob für seinen Gesang. Auf die Frage, wie ein so junger Typ an eine so schöne Gitarre kommt, antwortete Wincent: „Dafür habe ich meine Playstation verkauft.“ Wincent kam unter die letzten 29 Kandidaten, schied dann aber aus.

Aufgeben war aber für Wincent keine Option, zumal es für ihn damals keinen Plan B gab. Er war mit knapp 17 Jahren zuhause ausgezogen, weil er sich mit seiner Mutter ständig in den Haaren lag. Das legte sich dann mit dem Bezug einer eigenen Wohnung sehr schnell. Mit dem Kauf seiner Gitarre begann für ihn ein neuer Lebensabschnitt. Er sang den ganzen Tag und stellte eines dieser Lieder, nämlich seine Akustik-Klavier-Version von „Unter meiner Haut“, der Sängerin Elif, bei YouTube ein. Dort endeckten die DJs Gestört aber GeiL und Koby Funk den Track und spielten gut zwei Jahre später erstmals einen Remix des Songs auf einem Festival. Der Song ging steil und belegte im Juli 2015 Platz sechs in den deutschen Single-Charts. Überdies konnte er sich mehr als ein Jahr in den Charts halten und wurde mit Platin ausgezeichnet. Gestört aber Geil hatten nicht nur einen Hit, sondern Wincent Weiss durfte weitere Songs veröffentlichen. Schon seine zweite Single „Musik sein“, wurde 2016 zu einem gigantischen Hit und erhielt eine Platin-Auszeichnung. Die Nachfolgesingle „Feuerwerk“ eroberte 2017 ebenfalls erfolgreich die deutschen Singlecharts. Im gleichen Jahr kam sein Debütalbum „Irgendwas gegen die Stille“ auf den Markt und positionierte sich auf dem respektablen Platz 3 in den deutschen Albumcharts.

Sein Berufsleben wurde jetzt komplett „durchgetaktet“. Dazu zählte auch eine Tour im November 2017 mit 24 Konzerten. Mit dem Erfolg kamen außerdem auch Auszeichnungen hinzu. Er gewann bei den MTV Europe Music Awards den Preis als „bester deutscher Künstler“ und wurde als „Newcomer National“ mit dem Echo ausgezeichnet. Danach veröffentlichte er die Single „An Wunder“, die er auch auf dem neuen Album platziert hat, so wie „Hier mit dir“, ein Song über langjährige Freundschaft. Somit hat Wincent quasi nahtlos den Übergang zum nächsten Album eingeleitet, ohne unter großem Erfolgsdruck zu leiden, ein zweites erfolgreiches Album zu veröffentlichen.

Dennoch ist der Titel des neuen Longplayers „Irgendwie anders“ nicht zufällig ausgewählt. Auf seinem zweiten Studioalbum singt Wincent über negative Erlebnisse aus seiner Vergangenheit, über glückliche Momente und wie er seine Zukunft sieht. Weiss hat sich in den letzten zwei Jahren musikalisch weiterentwickelt, viel ausprobiert, neue Sounds getestet und gesangstechnisch klingt er teilweise auch etwas gereifter.

Mit „Irgendwie anders“ nimmt uns Wincent Weiss ein Stück weit mit, in seine persönlichen Gedanken, Wünsche und Hoffnungen.

Offizielle Webseite

Titel: 01. Kaum erwarten, 02. Hier mit dir, 03. An Wunder, 04. Auf halbem Weg, 05. Zeichen, 06. Irgendwie anders, 07. Pläne, 08. Was machst du nur mit mir, 09. Jemanden vermissen, 10. Warum, 11. Endlich leichter, 12. 1993, 13. Hoffe es geht dir gut,

Info/Foto: Universal Music

Hörer-Meinung

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert


Weiterlesen

Nächster Beitrag

Musicnews KW 35


Thumbnail

Radio Contact

N: 107,0 MHz / S: 98,0 MHz

Jetzt läuft:
TITLE
ARTIST

Background