The Struts – Young & Dangerous

Von am 13. Januar 2019

ALBUM der WOCHE KW 03/2019

Gute Bands kommen (meist) aus Großbritannien. „The Struts“ bilden da keine Ausnahme. 2012 gründete Sänger und Frontmann Luke Spiller in Derby, in der Grafschaft Derbyshire in den East Midlands von England, zusammen mit dem Gitarristen Adam Slack, dem Bassisten Jed Elliott und dem Schlagzeuger Gethin Davies die Band. Als Entdecker von Luke Spiller gilt Mike Oldfield, der den Sänger im Jahr 2014 sein komplettes 25.Album „Man on the Rocks“ einsingen ließ.

Spiller ist der Kopf des Quartetts. Er wuchs in Südwestengland auf und begeisterte sich bereits als Kind für die Bühnenpersönlichkeiten und Performences eines Michael Jackson, Freddie Mercury oder Mick Jagger. Diesen Idolen wollte Spiller nacheifern und arbeitete hart an einer eigenen Bühnenkarriere als Musiker. Durch regelmäßige Auftritte machten sich „The Struts“ langsam einen Namen. Nach der Arbeit für Mike Oldfield wurden Spiller mit „The Struts“ als Vorgruppe von Black Sabbath bei ihrem Hyde-Park-Konzert engagiert.

Der Auftritt brachte eine enorme Popularität, die ihnen bei ihrem 2014er Debütalbum „Everybody Wants“ auf Anhieb den Weg in die britischen Charts ebnete. Dass da eine neue Band auf dem Weg ist, eine der ganz großen zu werden, blieb auch in Amerika nicht lange nur ein Insidertipp. So zog es die vier Briten 2015, nach kaum mehr als zwei Jahren seit der Bandgründung, in die Vereinigten Staaten. Sie zogen nach Los Angeles um und bekamen mehrere Auftritte im US-Fernsehen. Darauf folgte im Frühjahr 2016 eine Tour durch die USA. Das Album „Everybody Wants“ wurde nun auch in Nordamerika veröffentlicht und stieg in die US-Albumcharts ein.

Mit den Songs „Could Have Been Me“ und „Kiss This“ hatte „The Struts“ zudem zwei Top-10-Hits in den US-Alternative-Charts. Auch in den Rock-Charts waren diese Singles erfolgreich. Durch diese Erfolge wurde die Band erneut als Opening Act gebucht. Diesmal für „Guns n’ Roses“, die „Rolling Stones“ und für die „Foo Fighters“. Damit konnten die Jungs ihre Fanbase weiter ausbauen und veröffentlichten weitere Songs wie „One Night Only“ und „Body Talks“, die beide in die US-Rock- und Alternative-Charts einstiegen. Durch die Kollaboration mit Sängerin Kesha, die gemeinsam mit „The Struts“ eine etwas kommerziellere Version von „Body Talks“ aufnahm, stieg der Bekanntheitsgrad der Band noch einmal um ein Vielfaches. Das ursprünglich für Oktober 2018 angekündigte zweite Album der Band „Young & Dangerous“ ist jetzt, nach kurzer Verzögerung, im Handel.

Titel: 01.Body Talks 02.Primadonna Like Me, 03.In Love With A Camera, 04.Bulletproof Baby, 05.Who Am I?, 06.People, 07.Fire (Part 1), 08.Somebody New, 09.Tatler Magazine, 10.I Do It So Well, 11.Freak Like You, 12.Ashes (Part 2), 13.Body Talks (feat. Kesha),

Offizielle Webseite

Textauszüge aus The Struts Biografie | Pressefoto: Interscope Records

Hörer-Meinung

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert


Weiterlesen

Nächster Beitrag

Sigrid – Sucker Punch


Thumbnail
Voriger Beitrag

Musicnews KW 11


Thumbnail

Radio Contact

N: 107,0 MHz / S: 98,0 MHz

Jetzt läuft:
TITLE
ARTIST

Background