Taylor Swift – Lover

Von am 25. August 2019

ALBUM der WOCHE KW 35/2019

Taylor Alison Swift ist eine der erfolgreichsten Sängerinnen und Songwriterinnen unserer Zeit. Die Amerikanerin begann ihre Karriere mit Country-Pop und streifte den „Country“ in ihrer Musik inzwischen fast komplett ab. Swift steht ganz oben auf dem Pop-Gipfel. Sie hat bisher weltweit rund 170 Millionen Tonträger verkauft und steht, laut der „Forbes-Reichenliste 2019“, mit einem geschätzten Jahreseinkommen von rund 185 Millionen Dollar zum zweiten Mal nach 2016 auf Platz eins der 100 bestbezahlten Promis.

Auf ihrem neuen Studioalbum „Lover“ schießt Taylor Swift mit Amors Pfeilen um sich. Die erfolgsverwöhnte US-Sängerin trifft dabei wohl vor allem bei den Teenagern ins Schwarze. Das neue Album war schon lange vorab angekündigt worden und in ihren Twitter-Nachrichten und Instagram-Storys lief der Promo-Motor auf Hochtouren. Nun ist das Album also endlich im Handel! Die Vorabsingle „Me!“ schickte Swift schon im April als ersten Appetizer ins Rennen. Die Single, die sie mit Brandon Urie (Panik at the Disco) einsang, wurde natürlich gleich ein Hit. Der nächste Track aus dem Album hieß „You Need To Calm Down“, gefolgt von „The Archer“. Kurz vor der Album VÖ wurde dann die Single „Lover“ veröffentlicht.

Mit dem Gesamtpaket hat Swift nun das komplette Album offengelegt. Ein besonderer Tiefgang ist in den neuen Songs indes nicht zu spüren. Es handelt sich meist um die gleichen Teen-Pop-Geschichten, die man von der Chart-Blondine gewohnt ist. Kritiker hatten sich vorab erhofft, dass sich Swift mit 29 Jahren etwas reifer, in Richtung Adult-Pop orientiert. Das Thema Liebe nimmt eigentlich den kompletten Platz in den Texten ein. Auch hier erhofften sich die Kritiker etwas spannendere, vielleicht politischere Texte. Stattdessen dreht sich beinahe alles um verflossene, gegenwärtige oder zukünftige Beziehungen. Die ganze Teenie-Welt wird quasi mit Herzchen überschüttet.

Nach der Hälfte des Albums, in Track Nr.12, sorgt Swift einmal für dreieinhalb Minuten für Gänsehaut. Zusammen mit den Dixie Chicks, einer Geige und einer Akustikgitarre wird in einer Art Lagerfeuer-Stimmung, in dem Song „Soon You’ll Get Better“, der an Krebs erkrankte Vater von Taylor Swift gegrüßt.

Ansonsten strotzt das 7. Studioalbum von Taylor Swift vor lauter Teeny-Poesie und auch die Musik klingt austauschbarer als früher. „Lover“ ist ein Album das am Ende ist, was es wohl werden sollte: Aktuelle Pop-Musik für ein junges Publikum.

Offizielle Webseite

Titel: 01. I Forgot That You Existed, 02. Cruel Summer, 03. Lover, 04. The Man, 05. The Archer, 06. I Think He Knows, 07. Miss Americana & the Heartbreak Prince, 08. Paper Rings, 09. Cornelia Street, 10. Death by a Thousand Cuts, 11. London Boy, 12. Soon You’ll Get Better, 13. False God, 14. You Need to Calm Down, 15. Me!, 16. Daylight,

Fotos: TS/Republic Records | Quelle: LN-Entertainment

 


Hörer-Meinung

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert


Weiterlesen

Nächster Beitrag

Musicnews KW 47


Thumbnail
Voriger Beitrag

Musicnews KW 46


Thumbnail

Radio Contact

N: 107,0 MHz / S: 98,0 MHz

Jetzt läuft:
TITLE
ARTIST

Background