Neue IKOB-Ausstellung in den Startlöchern

Julie Hardt im Gespräch mit Frank-Thorsten Moll, 12.01.'18

Am Sonntag findet im Ikob Museum Eupen die Vernissage zur Ausstellung von André Butzer statt. Es ist die erste Einzelausstellung in Belgien des gebürtigen Stuttgarters.

Die Kunst des bekannten deutschen Impressionisten mit Vorbildern wie Edgar Munch, Matisse, Hölderlin oder Walt Disney zeigt malerische Extreme, bzw.  Exzesse und ist teilweise ziemlich schräg, wie Ikob-Direktor Frank Thorsten Moll findet. Deswegen passt er auch so gut ins Ostbelgien-Biotop. Ob er eher als innerlich zerrissen, bzw. leicht schizophren bezeichnet werden könne, oder einfach nur genial vielseitig ist, wollte Julie Hardt von Moll wissen:

 

 

Wer einmal in die Matrix und die Unendlichkeit schwarzer Löcher eintauchen möchte, kann zur Vernissage der avantgardistischen André Butzer-Ausstellung am Sonntag um 15 Uhr ins Ikob-Museum in Eupen gehen.

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf die Ausstellung. Das übergroße Bild mit den Pluto-Augen entstand erst vor zwei Wochen.

 




Radio Contact

N: 107,0 MHz / S: 98,0 MHz

Jetzt läuft:
TITLE
ARTIST

Background