PINKPOP 2018 überschattet von Todesfahrt

Von am 18. Juni 2018

Pinkpop 2018 – Das Festival im niederländischen Grenzort Landgraaf war toll. Bis zum frühen Montagmorgen. Als eigentlich alles schon im wahrsten Sinne des Wortes „über die Bühne war“, geschah das Unfassbare: Gegen 4 Uhr war ein weißer Lieferwagen in der Nähe eines Campingplatzes in eine Gruppe Festivalbesucher gerast und ohne anzuhalten weitergefahren. Ein Mensch starb, drei weitere wurden schwer verletzt.

Der Fahrer wurde einige Stunden später in Amsterdam festgenommen, nachdem er sich gestellt hatte. Es handelt sich um einen 34-Jährigen aus Heerlen. An der Fahndung waren auch deutsche und belgische Polizeibehörden beteiligt.

Ob es sich um einen Unfall oder um Absicht handelte, war zunächst unklar. Das Unglück trug sich jedenfalls auf der Straße vor einem Campingplatz zu, auf dem Festivalbesucher übernachteten.

Bei dem Verstorbenen handelte es sich um einen 35-jährigen Mann aus Heerlen. Die drei schwer Verletzten seien weiterhin in einem kritischen Zustand. Bei ihnen handele es sich um eine 23-jährige Frau und einen 26-jährigen Mann aus Heerlen sowie einen 30-jährigen Mann aus Landgraaf.

Zuvor hatte das Wochenende bei gutem Wetter und bester Stimmung vor allem eines zu bieten: Top-Acts in Hochform, wie GE-Musikredakteur Patrick Bildstein zu berichten wusste. Klickt HIER in den Hörbeitrag 🙂

 

 


Hörer-Meinung

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert


Radio Contact

N: 107,0 MHz / S: 98,0 MHz

Jetzt läuft:
TITLE
ARTIST

Background