Musicnews KW 32

Von am 4. August 2019

Jesy Nelson, von der Mädchenband „Little Mix“ hat ihre Kurven akzeptiert…

Die Sängerin wurde lange Zeit als die „Fette“ von „Little Mix“ bezeichnet, weil sie nicht so schlank wie ihre Kolleginnen ist. Darunter hat sie sehr sehr gelitten. Auf „Instagram“ postete die 28-Jährige jetzt ein Foto von sich aus dem Jahr 2011 und schrieb dazu: „Noch vor sechs Monaten war dieses Mädchen eine Person, die ich einfach nur vergessen wollte. Ich wollte die Erinnerung an sie aus meinem Gedächtnis streichen und auch aus dem Gedächtnis aller anderen. Ich sah sie als die ‚Fette von Little Mix‘ und bis vor kurzem hasste ich sie. Doch wenn ich jetzt in den Spiegel blicke, dann sehe ich nicht Jesy, „die Fette“. Ich sehe Jesy, die Glückliche!“ Diese Einsicht kam durch eine „BBC“-Dokumentation über ihre mentalen Probleme. Das hat ihr dabei geholfen, ihren Hass auf ihr früheres Ich loszuwerden. Wenn man sich Bilder der Mädchenband ansieht stellt man fest, dass Jesy eigentlich eine normale, gute Figur hat, nur die anderen Mädchen sind extrem dünn. Da kann Jesy aus unserer Sicht noch froh sein, nicht auch wie so ein Hungerhaken auszusehen. Wann die BBC-Doku ausgestrahlt wird, ist noch nicht bekannt.

 

Steve Aoki ist es nicht so wichtig, wie viel Geld er mit seiner Musik verdient…

Steve Aoki möchte lieber die Anerkennung seiner Fans…  Dem „Forbes Magazine“ sagte der Musiker, der dieses Jahr in der alljährliche Liste der bestbezahltesten DJs auf Platz vier landete: „So lange mein Zug weiterfährt und das Momentum weitergeht, ist alles in Ordnung. Und weil ich das weiß, höre ich nicht auf. Denn sobald ich das mache (…), wird jemand anderes auf den Zug aufspringen und losfahren. Am Ende des Tages sind es die Dinge, die ich kreiert habe und die ich den Menschen anbiete, bei denen ich die größte Wertschätzung bezüglich meines Lebenszwecks verspüre, unabhängig davon wie viel Geld ich auf der Bank habe. Ich möchte die Wertschätzung haben. Danach schmachte ich.“ Nun, mit einem Einkommen von rund 30 Millionen Dollar im vergangenen Jahr, ist für Steve Aoki das Geld vielleicht nicht wichtig. Vermutlich weiß er gar nicht wie es ist, wenn man sich den ganzen Monat abrackern und den Euro zweimal umdrehen muss.

Quelle: Firstnews

Hörer-Meinung

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert


Radio Contact

N: 107,0 MHz / S: 98,0 MHz

Jetzt läuft:
TITLE
ARTIST

Background