Musicnews KW 19

Von am 5. Mai 2019

Walking On Cars: Echte Freunde

Trotz des mittlerweile großen Erfolges sind die Mitglieder der irischen Band „Walking On Cars“ weiterhin Freunde, die gemeinsam durch dick und dünn gehen. Das war quasi schon immer so, denn die fünfköpfige Band kennt sich schon aus alten Schulzeiten. 2010 gründeten die Schulfreunde Patrick Sheehy, Sorcha Durham, Dan Devane, Paul Flannery und Evan Hadnett ihre Band. Mit ihrer Debütsingle „Catch Me If You Can“ kam auch gleich der internationale Durchbruch. Der ganze Trubel um die Band, der Wirbel um ihre Personen, und dass etwas besser gefüllte Bankkonto lässt die Bandmitglieder sogar noch enger zusammenwachsen. Im Interview mit „n-tv.de“ wurde Sänger und Frontmann Patrick Sheehy kürzlich gefragt, ob die Freundschaft nie unter der plötzlichen Popularität gelitten hätte. Sheehy antwortete, dass natürlich alle lernen mussten, mit den neuen Erfahrungen richtig umzugehen, aber das sei nie eine Beeinträchtigung der Freundschaft gewesen. Schließlich kommen alle aus einem kleinen Ort und sind immer noch stark mit ihrer Herkunft verwurzelt. Klingt nach einer Freundschaft für´s Leben, denn die Gefahr, dass einer der Band mal irgendwann abhebt, sieht Sheehy nicht.

Rag’n’Bone Man: Hochzeit im Trainingsanzug

Rory Graham, besser bekannt als „Rag’n’Bone Man“, ist ein Kerl wie ein Baum und hat eine Stimme wie eine Urgewalt. Der britische Blues- und Soul-Sänger trat im Jahr 2017 mit seiner Single „Human“ und dem gleichnamigen Album aus dem Schatten seines Daseins und wurde über Nacht zum Star. Der Heilerziehungspfleger für Kinder und Jugendliche mit Asperger-Autismus war schon als 15-Jähriger als Rapper in einer Drum-’n’-Bass-Crew aktiv. Mit 19 Jahren sang er, ermutigt durch seinen Vater, bei einem Blues Jam in einem Pub. 2013 bekam er seinen ersten Plattenvertrag. Sein Megahit „Giant“ mit Calvin Harris hat ihm gerade die zweite Platinauszeichnung in Großbritannien eingebracht. Und endlich hat er sich die Zeit genommen seine Verlobte „Beth Rouy“ zu heiraten. Die Hochzeit am vergangenen Donnerstag (02.05.) verlief laut „Mail Online“ eher locker. Rory trug demnach einen grauen Trainingsanzug mit einem roten Abzeichen auf der Brust. Beth erschien in einem maßgefertigten Trainingsanzug mit Katzen drauf. Kann man mal machen… Das Paar hat übrigens schon einen gemeinsamen Sohn.

Rea Garvey: Dublin hat sich sehr verändert

Sänger Rea Garvey, der zu Beginn seiner Karriere noch Frontmann der Band „Reamonn“ war, lebt schon seit vielen Jahren in Deutschland. Im Jahr 2002 hat er „Josephine“, eine Deutsch-Rumänin, geheiratet. Das Paar lebt mit der gemeinsamen Tochter in einem kleinen Dorf in Hessen. Geboren ist Rae aber, wie die meisten wissen, in Irland. In einem Zeitungsinterview sagte der Sänger jetzt, dass er als junger Mann in Dublin studiert hat, und die Stadt damals richtig pulsierte. Deshalb schrieb er das Lied „Hometown“ vom letzten Album „Neon“. Denn als er wieder einmal in Dublin zu Besuch war, konnte er den Puls, den er so liebte, nicht mehr spüren. Rae begründet das mit dem Einzug der Riesenkonzerne „Google“ und „Facebook“ in der Stadt. „Denen gehören mittlerweile ganze Viertel, der Fokus der Stadt ist irgendwie falsch“, so der Sänger. Aber auch er selbst habe sich verändert, so Rae weiter. „Das ist er Lauf der Dinge, sie bewegen und verändern sich.“

 


Hörer-Meinung

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert


Weiterlesen

Nächster Beitrag

Musicnews KW 29


Thumbnail

Radio Contact

N: 107,0 MHz / S: 98,0 MHz

Jetzt läuft:
TITLE
ARTIST

Background