Muse – Simulation Theory

Von am 11. November 2018

ALBUM der WOCHE KW 46/2018

Muse haben ihr achtes Studioalbum „Simulation Theory“ veröffentlicht. Muse sind Matt Bellamy, Dominic Howard und Chris Wolstenholme. Ihr letztes Album „Drones“ wurde im Juni 2015 veröffentlicht und katapultierte sich in 21 Ländern rund um die Welt auf Platz 1 der Charts. 2016 wurde das Werk mit einem Grammy Award ausgezeichnet. Seit ihrer Gründung 1994 haben Muse mit den bisherigen sieben Studioalben weltweit rund 20 Millionen Exemplare verkauft. Mit dem achten Longplayer dürften ein paar Millionen hinzukommen.

Das Album „Simulation Theory“ beinhaltet in der Standard-Version 11 Tracks, produziert von Muse selbst in Zusammenarbeit mit einer Reihe preisgekrönter Producer, darunter Rich Costey, Mike Elizondo, Shellback und Timbaland. Jeder Song des Albums wird von einem Video begleitet. Die bisher veröffentlichten Singles „Something Human“, „Thought Contagion“ und „Dig Down” sowie „The Dark Side“ sind ebenfalls enthalten. Mit Matt Bellamys alles überstrahlender Stimme und den glühenden Gitarren und treibenden Rhythmuspassagen von Chris Wolstenholme und Dominic Howard ist „The Dark Side“ augenblicklich als klassischer Muse-Track erkennbar – ein unverwechselbarer Sound, der mühelos Stadien füllen kann. Einige Tracks sind rockiger gehalten und können zum Teil mit Musik in Richtung „The Killers“ verglichen werden, ohne jedoch den eigenen Muse-typischen Sound zu verlieren.

„Simulation Theory“ gibt es in drei Formaten: Standard (11 Tracks), Deluxe (16 Tracks) und Super Deluxe (21 Tracks). Das erweiterte Tracklisting umfasst eine akustische Gospelversion von „Dig Down“, „Pressure“ mit der UCLA Bruin Marching Band und eine Live-Version von „Thought Contagion“, außerdem akustische Versionen einiger Tracks – darunter „Something Human“ – und „Alternate Reality“-Versionen von „Algorithm“ und „The Dark Side“.

Das Artwork des Albums wurde illustriert von dem Digitalkünstler Kyle Lambert, der schon die Poster-Designs für „Stranger Things“, „Jurassic Park“ und viele weitere Filme entworfen hat. Das Cover der Super Deluxe wurde von Paul Shipper illustriert, zu dessen vorherigen Arbeiten „Star Wars: The Last Jedi“ und „Avengers: Infinity War“ zählen.

Jeder, der „Simulation Theory“ über den offiziellen Shop der Band erwirbt, erhält frühen Zugang zu Tickets für die Muse-Tour 2019. „Simulation“ folgt auf „Drones“, das 2015 veröffentlicht wurde. Seitdem war die international gefeierte Band ausgiebig auf Tournee und brachte ihre bahnbrechende „Drones World Tour“ zu Fans rund um den Globus. Dieses Konzerterlebnis wurde auch gefilmt und im Juli 2018 für einen Abend weltweit in den Kinos gezeigt.

Weithin gerühmt als eine der besten Livebands auf dem Planeten, haben Muse zahlreiche Musikpreise gewonnen, darunter zwei Grammy Awards, einen American Music Award, fünf MTV Europa Music Awards, zwei Brit Awards, zehn NME Awards und sieben Q Awards.

Das vorliegende achte Album der Band ist abwechslungsreich und steckt voller 80er Synthesizer gepaart mit E-Gitarren und coolen Beats.

Offizielle Webseite

Titel: 01.Algorithm, 02.The Dark Side, 03.Pressure, 04.Propaganda, 05.Break it to Me, 06.Something Human, 07.Thought Contagion, 08.Get Up and Fight, 09.Blockades, 10.Dig Down, 11.The Void,

Textinfos & Pressefoto: Warner Bros. Records

Hörer-Meinung

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert


Weiterlesen

Radio Contact

N: 107,0 MHz / S: 98,0 MHz

Jetzt läuft:
TITLE
ARTIST

Background