Milky Chance – Mind The Moon

Von am 17. November 2019

ALBUM der WOCHE KW 47/2019

Das neue Album von Milky Chance heißt „Mind The Moon“. Die Veröffentlichung des neuen Longplayers war von den Fans des deutschen Popduos schon sehnsüchtig erwartet worden. Alle neuen Songs sind zwar vom Sound her unterschiedlich, werden aber von der unverwechselbaren Stimme von Clemens Rehbein getragen. Philipp Dausch trug erneut die typische musikalische Milky Chance Note bei. „Mind The Moon“ ist das dritte Studioalbum des aus Kassel stammenden Duos, das sich 2012 als Milky Chance zusammenfand.

Rehbein und Dausch hatten bereits in der Oberstufe gemeinsam mit ein paar Freunden in der Band „Flown Tones“ gespielt. Rehbein als Bassist, Dausch als Gitarrist. Musikalisch auf der gleichen Wellenlänge tourten sie einige Zeit als Straßenmusiker durch Europa, bis 2012 dann Milky Chance geboren war. 2013 schaffte das Duo auf Anhieb mit der Nummer „Stolen Dance“ den Durchbruch. Bis heute wurde „Stolen Dance“ auf YouTube über 529 Millionen Mal angeklickt.

Ihre ersten beiden Alben „Sadnecessary“ und „Blossom“ wurden in Australien, Kanada, Vereinigte Staaten, Deutschland und Frankreich mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.

Auf das neue Werk „Mind The Moon“ hat Milky Chance zwölf neue Songs gepackt. Die Musik kommt, wie immer, unbeschwert daher, mal im Reggae-Pop- Electro-Beat-  Afropop-  oder Folkpop-Gewandt.

Offizielle Webseite

Titel: 01. Fado, 02. Oh Mama, 03. The Game, 04. Rush (feat. Témé Tan), 05. Long Run, 06. Daydreaming, 07. We Didn’t Make It To The Moon, 08. Eden’s House, 09. Scarlet Paintings, 10. Right From Here, 11. Fallen, 12. Window,

Text/Fotos: Vertigo Berlin/Universal

Hörer-Meinung

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert


Weiterlesen

Nächster Beitrag

Musicnews KW 50


Thumbnail
Voriger Beitrag

Musicnews KW 49


Thumbnail

Radio Contact

N: 107,0 MHz / S: 98,0 MHz

Jetzt läuft:
TITLE
ARTIST

Background