Haim – Something To Tell You

Von am 20. August 2017

ALBUM der WOCHE KW 34/2017

Haim, das sind die 3 Schwestern Danielle, Alana und Este Haim aus Los Angeles. Schon als Kinder spielten die Geschwister zusammen mit ihren Eltern, Vater Mordechai am Schlagzeug und Mutter Donna als Sängerin, in einer Coverband namens „Rockinhaim“. (Haim wird übrigens „Hay-em“ ausgesprochen). Bei Liveauftritten wird die amerikanische Pop-Rock-Band heute von ihrem Cousin am Schlagzeug unterstützt.

Zum Start der heutigen Formation wurde im Februar 2012 mit der EP „Forever“ ein erster Tonträger samt Video von Haim selbst ins Netz gestellt und kurzzeitig zum freien Download zur Verfügung gestellt. Im September 2012 wurde die EP auch als 10″ Vinyl im Handel verkauft. Schnell kam das Mädchen-Trio zu einem Plattenvertrag bei Polydor. Es folgten einige Liveauftritte, darunter als Supportact für die Gruppe Mumford & Sons auf deren US-Tour im August, für Florence + the Machine im Dezember 2012 auf deren UK/Ireland-Tournee und im Jahr 2013 auf der Europatour der Indiepop-Band Phoenix.

Ihr erstes richtiges Album kam 2013 auf den Markt: „Days Are Gone“ hieß es. Besonders die Singles „The Wire“ und „If I Could Change Your Mind“ waren in den Charts gut vertreten und auch sonst gab es sehr gute Kritiken. Für das zweite Album haben sich die Mädels viel Zeit gelassen. Nun liegt der aktuelle Longplayer „Something To Tell You“ vor. Noch deutlicher als auf ihrem zu Recht hochgelobten Debüt feiern sie hier den Sound von Fleetwood Mac, den kalifornischen Softrock der siebziger und achtziger Jahre. Schon der zweite Song „Nothing’s Wrong“ ist eine große schwungvolle Verbeugung vor diesen Idolen. Vor allem im Refrain: hier wird zusammen mit dem Eighties-Synthie sofort die Erinnerung an „Little Lies“ von Fleetwood Mac heraufbeschworen.

Ein zweiter herausragender Song, der stark vom „Tango In The Night“-Album der Vorbilder beeinflusst zu sein scheint, ist „You Never Knew“. Hier ähnelt Danielle’s Gesang vor allem zu Beginn frappierend dem von Stevie Nicks.

Liebe und Liebesfrust sind die Themen des Albums, wobei sich die Musikerinnen nicht gerade als tiefsinnige Texterinnen hervortun. Doch das schmälert die Freude an „Something To Tell You“ nicht, vor allem wenn sie sich den Gesang auf so betörende Weise teilen wie im Eröffnungsstück „Want You Back“. Danielle leitet es ein, dann kommen ihre Schwestern fingerschnippend im Wechsel mit ihr dazu, und im Refrain wünschen sie sich alle zusammen, dass der Geliebte zurückkehren möge.

Im Videoclip dazu laufen die drei eine leere Straße entlang. Außer ihnen ist kein Mensch unterwegs, der Himmel bewölkt – trotzdem ist man sofort gefesselt von den Frauen, ihrem Song und dem selbstbewussten Fußmarsch.

Offizielle Webseite

Titel:

01. Want You Back, 02. Nothing´s Wrong, 03. Little Of Your Love, 04. Ready For You, 05. Something to tell You, 06. You Never Knew, 07. Kept Me Crying, 08. Found It In Silence, 09. Walking Away, 10. Right Now, 11. Night So Long,

Fotos: Universal

Hörer-Meinung

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert


Weiterlesen

Radio Contact

N: 107,0 MHz / S: 98,0 MHz

Jetzt läuft:
TITLE
ARTIST

Background