Giant Rooks – Rookery

Von am 13. September 2020

ALBUM der WOCHE KW 38/2020

Spätestens seit der Hit-Single „Watershed“ ist das Interesse an der deutschen Band stark gestiegen. Kaum zu glauben, dass die „Giant Rooks“ zum Beginn ihrer Karriere Punk Rock gespielt haben. Die „Giant Rooks“ gründeten sich 2014 in der nordrhein-westfälischen Stadt Hamm. Die Band besteht aus Sänger Frederik Rabe und seinem Cousin Finn Schwieters, Finn Thomas, Jonathan Wischniowski und Luca Göttner. Die Bandmitglieder mussten feststellen, dass es nicht ganz so einfach ist, im Musikgeschäft die richtigen Leute zu finden, wenn man aus einem Ort wie Hamm kommt.

Obwohl die Stadt rund 180.000 Einwohner zählt, ist sie musikalisch ein nahezu unbeschriebenes Blatt. Zudem waren einige Jungs bei der Veröffentlichung ihrer ersten EP im Jahr 2015 noch so jung, dass sie die Schulbank drückten. Die EP mit dem Namen „The Times Are Bursting the Lines“, war aber schon ein großer Schritt in Richtung Erfolg. Nur ein Jahr später wurde die Band in der Kategorie „Newcomer“ bereits der popNRW-Preis verliehen und für den New Music Radio Award der ARD-Jugendsender nominiert. Hier konnten sie immerhin den dritten Platz belegen. Dazu kam dann jetzt auch immer mehr Liveerfahrung hinzu. So waren sie 2016 als Support-Band im Vorprogramm von „Razz“, „Kraftklub“, oder auch „The Temper Trap“. Der Punk war inzwischen recht tanzbarem Indie-Sound gewichen und half der Band immer populärer zu werden.

2017 folgte eine erste kleine eigene Tour und 2018 spielten sie 23 Shows quer durch Deutschland, Österreich, Schweiz und England. Im Gepäck hatten sie den Song „Wild Stare“ der immerhin den Einstieg in die deutschen Top 100 Charts schaffte. Dem Erfolg bis zu diesem Zeitpunkt fehlte jetzt nur noch ein einziges wichtiges Detail: Ein großer Hit! Und der gelang ihnen mit der Single „Watershed“. Jetzt endlich haben die Jungs ihr Debütalbum „Rookery“ fertiggestellt. Nach der Ohrwurmsingle „Watershed“ gab es als zweite Vorabsingle auch schon den Song „What I Know Is All Quicksand“. Die Single „Wild Stare“ wurde ebenfalls dazu gepackt. Das Album ist 12 Songs stark und beinhaltet sicher noch weitere Ohrwürmer.

Diese Band sollte man im Auge behalten.

https://www.youtube.com/watch?v=-P4svuWTO5Y

https://www.youtube.com/watch?v=Uq1MfLhYsCA

https://www.youtube.com/watch?v=lUamLYvOeSc

Titel: 01. The Birth Of Worlds, 02. Watershed, 03. Heat Up, 04. Very Soon You’ll See, 05. Rainfalls, 06. Misinterpretations, 07. Silence, 08. What I Know Is All Quicksand, 09. Wild Stare, 10. Head By Head, 11. All We Are, 12. Into Your Arms

Offizielle Webseite

Fotos/Infos: IRRSINN Tonträger

Hörer-Meinung

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert


Weiterlesen

Nächster Beitrag


Thumbnail
Voriger Beitrag

Musicnews KW 45


Thumbnail

Radio Contact

N: 107,0 MHz / S: 98,0 MHz

Jetzt läuft:
TITLE
ARTIST

Background