David Guetta – 7

Von am 23. September 2018

ALBUM der WOCHE KW 39/2018

Der Grammy-ausgezeichnete DJ / Producer David Guetta schafft mit seiner Gabe, mühelos die Brücke zwischen elektronischer und Urban Music zu schlagen. David Guetta hat im Verlauf der letzten Jahre einige der heißesten Kollaborationen auf diesem Planeten produziert. Er ist einer der größten Superstars der Dance Music, eine internationale Ikone, die bis heute auf 50 Millionen verkaufte Alben und Singles und über 10 Milliarden YouTube- und Spotify-Plays blicken kann. Seinen herausragenden Katalog schmücken zahllose #1-Singles, vielfache Gold- und Platin-Auszeichnungen und zwei GRAMMY Awards, außerdem ist er der DJ/Producer mit der weltweit größten Fangemeinde in der Geschichte der sozialen Medien.

Nach mehr als drei Jahrzehnten als Pionier der Dance Music weiß David genau, wo er in seiner Karriere steht und welche Stufe er als nächstes erklimmen wird. Wie kaum ein anderer ist er in der Lage, zugleich seinem vollen Terminkalender als DJ nachzukommen und beständig neue Musik zu veröffentlichen, und das bis heute mit schier grenzenloser Energie und einer fortwährenden Neugier, die Grenzen unterschiedlicher Genres zu durchbrechen und dabei stets einen großen Pop-Appeal an den Tag zu legen. Nun, da sein neues Album vor der Tür steht, macht sich David Guetta einmal mehr bereit, die Welt mit seinem unglaublichen Sound für sich begeistern.

7 ist das siebte Studioalbum des französischen DJs und Plattenproduzenten. Der Künstler erklärte kürzlich in einem Post, dass dieses Album ein besonders wichtiges in seiner herausragenden Karriere ist. Vier Jahre hat sich David Guetta seit seinem letzten Album „Listen“ dafür Zeit gelassen. Seine sehnsüchtig wartenden Fans werden nun mit einem Doppelalbum „entschädigt“. Das Werk enthält natürlich seine jüngsten Monsterhits, darunter „2U“ mit Justin Bieber, „Flames“ mit Sia, „Like I Do“ mit Martin Garrix und Brooks sowie „Don’t Leave Me Alone“ mit Anne-Marie.

Guetta ist für seine Kollaborationen mit Pop- und Hip-Hop-Superstars bekannt, und auch das kommende Album bietet davon reichlich. Zu den Gästen zählen außerdem u.a. Bebe Rexha, Black Coffee, G-Eazy, J.Balvin, Jason Derulo, Jess Glynne, Lil Uzi Vert, Madison Beer, Nicki Minaj, Stefflon Don, Steve Aoki und Willy William, sowie jede Menge neue Talente.

Guetta hat es sogar geschafft mehrere Größen aus dem Business in einem Song zu vereinen. Moment mal, sind die wirklich alle in einem Song? Jason Derulo, David Guetta, Nicki Minaj und Willy William? Ja, sind sie! Und in was für einem: Der energiegeladene, hochgradig ansteckende Track glänzt durch zweisprachig gesungene Strophen von Derulo, Minaj und William (den Franzosen kennt man beispielsweise von seinem großen Hit „Ego“), getragen von pulsierenden Beats aus der Producer-Schmiede von David Guetta.

Die obligatorische zweite CD erscheint dieses Mal unter dem Pseudonym Jack Back, das Guetta einst für den Song „Wild One Two“ (feat. David Guetta, Nicky Romero, Sia) auf dem Album „Fuck Me I’m Famous 2012“ geschaffen hatte.

Pünktlich zum Release von „7“ gibt er sich nun als Jack Back zu erkennen und bringt sogar ein eigenständiges Mixtape als Jack Back heraus.

 

 

Offizielle Webseite

Titel Disc 1: 01. Don’t Leave Me Alone (feat. Anne-Marie), 02. Battle (feat. Faouzia), 03. Flames (feat.Sia), 04. Blame It On Love (feat. Madison Beer), 05. Say My Name (feat. Bebe Rexha & J. Balvin), 06. Goodbye (Jason Derulo feat. Nicki Minaj & Willy William), 07. I’m That Bitch (feat. Saweetie), 08. Like I Do (feat. Martin Garrix & Brooks), 09. 2U (feat. Justin Bieber) 10. She Knows How To Love Me (feat. Jess Glynne & Stefflon Don), 11. Motto (feat. Steve Aoki, Lil Uzi Vert, G-Eazy & Mally Mall), 12. Drive (feat. Black Coffee & Delilah Montagu), 13. Para que te quedes (feat. J. Balvin), 14. Let It Be Me (feat. Ava Max), 15. Light Headed (feat. Sia),

Titel Disc 2: 01. JACK BACK PROJECT: Reach For Me, 02. Freedom (feat. CeCe Rogers), 03. Grenade, 04. Inferno, 05. Overtone, 06. Back and Forth, 07. Pelican, 08. Afterglow, 09. Think Think Think, 10. Orion, 11. What 2 Say, 12. Just a Little More Love (feat. Chris Willis) [Jack Back 2018 Remix]

Textinfos/Fotos: What a Music | Parlophone France |Warner Music

Hörer-Meinung

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert


Radio Contact

N: 107,0 MHz / S: 98,0 MHz

Jetzt läuft:
TITLE
ARTIST

Background