Bezaubernde Anke Filbrich beim GE-Couchkonzert

Von am 28. Juni 2018

“Wenn sie singt, scheint die Welt einen Augenblick lang still zu stehen”… so formuliert es GE-Redakteurin Annick Meys, wenn sie über Anke Filbrich schreibt. Und die 23-jährige Musikerin scheint es auch tatsächlich selbst so zu empfinden, wenn sie sich hinter das Klavier begibt, um mehr oder weniger bekannte Songs völlig neu zu interpretieren – meist ruhig, aber intensiv und gefühlsgewaltig. Der Jazz schwingt leicht mit, steht aber nicht im Vordergrund. Das will sie auch nicht, sie steht nicht auf musikalische Schubladen. Im Gespräch mit Alexander gab Anke Filbrich außerdem preis, warum das GE-Couchkonzert am 27.Juni dem Publikum erstmal die letzte Gelegenheit bot, die Sängerin live zu erleben: Anke legt eine kreative Pause ein und gönnt sich mit ihrem Freund eine Auszeit auf einem Segelboot, mit dem sie verschiedene Häfen ansteuern und Neues entdecken möchte. “Vielleicht singe ich da ja auch ein bisschen was”, sagte sie mit einem Lächeln auf den Lippen.

Beim Couchkonzert, das aufgrund des tollen Wetters kurzerhand zu einem Innenhofkonzert umfunktioniert wurde, sang Anke zunächst aber vor allem für ihr Publikum, das die Tickets zu dem gemütlichen Abend zuvor gewonnen hatte. Schön war’s:

 

 

Unterstützt wurde Anke Filbrich von ihrem Mentor, dem Musiker und heutigen Direktor der Musikakademie der DG, Luc Marly. Das klang dann in etwa so:

 

 

Nach dem Konzert war Anke „erleichtert und froh“, wie sie Moderator André Frédéric verriet:

 

 

Wollt Ihr den Auftritt mal sehen und hören, dann schaut Euch HIER das GE-Video an.

Foto-Impressionen von David Hagemann sind HIER in der Bildergalerie zu sehen.

 

 

 


Hörer-Meinung

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert


Weiterlesen

Radio Contact

N: 107,0 MHz / S: 98,0 MHz

Jetzt läuft:
TITLE
ARTIST

Background