Balthazar – Fever

Von am 3. Februar 2019

ALBUM der WOCHE KW 06/2019

Die Indie-Rock-Band Balthazar wurde im Jahr 2004 in Gent gegründet. Als Köpfe des Quintetts gelten Maarten Devoldere (Leadgesang, Gitarre, Keyboard), und Jinte Deprez (Leadgesang, Gitarre). Die weitere aktuelle Besetzung besteht aus Simon Casier (Bass, Gesang), Michiel Balcaen (Drums) und seit 2018 Tijs Delbeke (Drums). Zunächst war die Truppe als „Lost and Found“ unterwegs und konnte 2004 und 2005 verschiedene Talentwettbewerbe gewinnen. 2006 veröffentlichte die Band als „Balthazar“ eine gleichnamige EP. Durch die Single „This Is a Flirt“, erlangte die Band 2007 nationale Bekanntheit.

Balthazar spielte vor allem auf Festivals und konnte sich allmählich eine Fanbase aufbauen. Ab 2009 trat die Gruppe erstmals auch außerhalb Belgiens auf. Als „Geheimtipp“ erspielten sie sich in Deutschland, Schweiz, Frankreich und den Niederlanden einen weiteren Bekanntheitsgrad. Nach einer erfolgreichen Tour durch verschiedene Klubs in Südafrika, wurde im Jahr 2010 mit „Applause“ das erste Balthazar-Album veröffentlicht. Durch Auftritte bei Pukkelpop- oder Rock-Werchter, stieg die Bekanntheit der Band weiter an. Als Krönung durfte die Combo 2011 ein Konzert in New York geben. Nach dem Album „Rats“ im Jahr 2012 und dem dritten Longplayer „Thin Walls“ im Jahr 2015 standen zwischenzeitlich die vielbeachteten Soloprojekte der beiden Frontmänner Maarten Devoldere und Jinte Deprez im Vordergrund, denn nach dem Ende des letzten Album-Tour-Zyklus machten sich Burnout-Symptome bemerkbar – Der Preis für die letzten Jahre, die sie fast ausschließlich der Band gewidmet hatten.

So wollten beide Musiker, ohne den Druck neuer Bandprojekte zu spüren, mit Neuem experimentieren. Jinte Deprez‘ schuf „J. Bernardt“ und spielte mit Elementen aus den Bereichen Soul, Pop und R’n’B, und Maarten Devoldere ließ alle Emotionen und Empfindungen mit klassischem Indie-Pop und Chansons und seinem Projekt „Warhaus“ raus. Nachdem beide ihre Lockerheit wiedergefunden, und man sich nach längerer Zeit nochmal getroffen hatte, wurde sofort klar, dass man miteinander immer noch sehr gute Songs schreiben kann. Der Beweis liegt jetzt mit dem 4. Balthazar-Album „Fever“ vor.

Devoldere und Deprez arbeiteten auf „Fever“ mit lässigen Indiepop, Soul, R&B, Elektro- und Disco-Einflüssen. Hier ein funky Bass, da ein paar hypnotische Grooves, und dazu an den richtigen Stellen ein paar Streicher, oder Bläsersätze. Das Album strotzt vor geschmeidigen und auch tanzbaren Ideen. Balthazar gelingen hörbare Popsongs und die Band setzt auch textlich neue Facetten. Es flossen hörbar die eigenen Erfahrungen in die Songs ein, die beide Künstler reifen ließen. Den „Neustart“ von Balthazar kann man durchaus als Gelungen ansehen, denn mit „Fever“ haben die beiden Frontmänner es geschafft, inhaltlich tiefgreifender zu sein, sich aber dennoch musikalisch nicht zu weit von ihrem bisherigen charakteristischen Sound zu entfernen.

Auf der aktuellen Tour kommen „Balthazar“ uns am Mittwoch, den 13.Februar, in der Live Music Hall in Köln, und am Freitag, den 8.März, in der Lotto-Arena in Antwerpen am nächsten.

Titel: 01.Fever, 02.Changes, 03.Wrong Faces, 04.Whatchu Doin’, 05.Phone Number, 06.Entertainment, 07.I’m Never Gonna Let You Down Again, 08.Grapefruit, 09.Wrong Vibration, 10.Roller Coaster, 11.You’re so Real,

Offizielle Webseite

Text/Foto | Play It Again Sam/Rough Trade

Hörer-Meinung

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert


Weiterlesen

Radio Contact

N: 107,0 MHz / S: 98,0 MHz

Jetzt läuft:
TITLE
ARTIST

Background